Die Themen der Woche

 


Samstags wird es journalistisch auf meinem Blog. Was hat mich in der letzten Woche nachrichtentechnisch berührt und bewegt? Worüber spricht die Welt? Wozu macht es Sinn, etwas zu schreiben. Heute, am 24. Juni 2023, geht es um zwei Meldungen, die eigentlich nur eine einzige Überschrift tragen dürften, nämlich: „Ich verstehe es nicht“.


Die Tragödie um ein U-Boot


Fünf Menschen sterben. Getrieben von der Lust auf ein „Abenteuer“ wollten sie die gesunkene Titanic sehen und erkunden. Als Fahrzeug verwendete sie dafür ein U-Boot, das sich groß und mächtig „Titan“ nannte, in Wahrheit aber nur wenig von einem solchen hatte, denn es war, da sind sich Experten einig, absolut nicht sicher. Trotzdem stiegen sie ein, nur warum? Ist das eigene Leben so wenig wert, dass man bereit ist, für so einen Unfug, auf dieses zu verzichten?

Es tut mir leid, aber ich verstehe es nicht.

Natürlich fühle und trauere ich mit den Angehörigen und den Hinterbliebenen. Sie haben immerhin einen geliebten Menschen verloren. Aber ich lese immer wieder davon, dass Menschen über ihre Grenzen hinaus gehen, sich wider jedem Verstand, zu Abenteuern hinreißen lassen und dabei alles Denken ausblenden.

Ich verstehe das nicht und will es auch nicht verstehen. Es gibt einfach Dinge, die sind nicht für den Menschen gemacht und eine solche Fahrt in einem höchst fragwürdigen U-Boot gehört definitiv dazu.


Die Tragödie um fehlende Medikamente


Wer am Donnerstagabend die Sendung, „Markus Lanz“ im ZDF schaute, dem wurde irgendwie ganz anders, zumindest ging es mir so.

Da wurde über die Gesundheitssysteme in Deutschland diskutiert und darüber, dass ganz offenkundig immer wieder Medikamente in deutschen Apotheken fehlen. Los ging das alles schon vor vielen Jahren mit dem berühmten Aspirin. Das war einfach urplötzlich nicht mehr da. Weiter ging es mit Hormonen für die Schilddrüse, danach folgten Ibuprofen und Kinderhustensaft.

Aktuell gibt es Lieferengpässe bei 480 Medikamenten. Aber warum?

Pillen und Säfte werden heute in Indien und China produziert. In Deutschland selbst rollt nichts mehr vom Band. Ja und da man versucht, immer mehr und günstiger Arzneimittel herzustellen, bilden sich immer wieder nun auch krebserregende Stoffe, so dass verschiedene Medikamente nicht mehr in den Handel gelangen können.

Muss man das verstehen? Also ich tue es nicht! Es scheint, als ginge es bei allem und jeden in der Welt nur noch um eines, nämlich um Profit, nicht aber mehr um den Menschen selbst. Für mich ist das beschämend und beängstigend zu gleich.

Soweit meine Gedanken zum heutigen Samstag.

Kommentare

  1. Ich verstehe es auch nicht, wie und warum sich Deutschland so total vom Ausland abhängig macht.
    Ich darf gar nicht versuchen, einen Blick in die Zukunft zu werfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es schon seit Jahren so, dass ich das Gefühl habe, wir hinken in Deutschland der Zeit hinterher und irgendwie kommt hier was ins Wackeln was früher mal einen festen Stand hatte! Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz für deine Meinung. Ich freue mich über jeden Kommentar. Anregungen und Kritik sind ebenfalls willkommen. Sehr gerne darfst du auch deinen eigenen Blog hier vorstellen. Also nur zu, hau in die Tasten und sei dabei!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der ""Freitags-Füller"

Black & White Oktober 2023

Meine Apps