Der Freitags-Füller



Öfter mal was Neues! Wie ihr wisst, schreibe ich am Freitag gerne etwas für Herz und Seele, so dass ihr besser ins Wochenende starten könnt. Bisher habe ich dafür immer einen eigenen Text genutzt. Aber jetzt kommt mir gerade in den Sinn, ich könnte dieses Vorhaben ja auch einfach mal mit dem „Freitags-Füller“ von Barbara kombinieren.

Was meint ihr, wäre das was? Probieren wir das doch einfach mal aus!


Der heutige „Freitags-Füller für Herz und Seele“ kommt wie immer von Barbara und ihrer Webseite:




Und das sind die heute zu füllenden Lücken:







1. Oben am Himmel kann man ganz schön viel sehen! Einfach mal innehalten, hochschauen und die Wolken beobachten, das kann wunderbar entspannend und beruhigend sein. Schon als Kind habe ich das gerne getan. Ich habe dabei immer versucht, etwas Bestimmtes in den Wolken zu sehen, ein Gesicht, ein Lachen oder auch mal einen Engel. Gönnt euch diese Auszeit, denn sie tut Herz und Seele gut.


2. Manches spricht man im Eifer des Gefechtes aus und sagt sich hinterher, „ich weiß, dass ich das irgendwann einmal bereuen werde!“. Streitigkeiten und Auseinandersetzungen sind nie einfach. So manchem fällt es auch schon schwer, andere Meinungen zuzulassen und diese zu akzeptieren. Stand den Mittelweg zu suchen, wird dann aufeinander mit Worten eingeprügelt und eingeschrien. Auch mir passiert sowas. Leider, denn ich versuche eigentlich, immer auch in bestimmten Konflikten den Respekt meinem Gegenüber nicht zu verlieren! Nur ist das natürlich nicht immer einfach. Aber auch in Diskussionen hilft es, einfach mal ruhig und besonnen zu bleiben!


3. Ohne euch würde es diesen Blog nicht geben. Ihr, die ihr hier schaut und lest, ihr bewegt mich tief und durch mein Schreiben hier, sind mittlerweile viele neue Kontakte entstanden, dafür kann ich von Herzen einfach nur „danke“ sagen. Also, vielen, vielen Dank!


4. Jeder Punkt in den sonntäglichen „High-Five“ (inspiriert von der wunderbaren Sabine) ist für mich ein kleiner Glücksmoment. Oft suchen wir im Leben das Glück und oft fluchen wir auf, wenn wir das Leben als ungerecht empfinden. „Nur einmal, ein einziges Mal“, rufen wir, „haben wir doch auch das Recht, Glück zu haben“. Stimmt. Die Frage ist nur, wie wir für uns das eigene Glück definieren. Woran machen wir es fest? Sabine hat mich mit den „High-Five“ gelernt, dass unser Leben voll an Glück und schönen Momenten ist, wir müssen diese magischen Augenblicke einfach nur sehen und für uns auch erkennen. Also sucht das Glück nicht im Großen, sondern seht die kleinen Dinge: Ein kurzer Flirt, ein nettes Lächeln, ein „das hast du gut gemacht“. Es gibt so viel, über das man sich freuen kann.


5. Typische Herbstblumen gibt es und sie sind wie die Glücksmomente, denn man muss sie sehen und ihre Schönheit erkennen. Als ich noch in Bremerhaven und damit ganz oben im Norden wohnte, war der Herbst immer schwierig für mich. Der Herbst war mit vielen negativen Dingen verbunden. Über dem Grab meiner Oma stand ein riesiger Baum und im Herbst hieß es dann, die Grabpflege braucht deutlich länger als normal. Außerdem stürmte und windete es vom Feinsten, so dass man Angst haben musste, das eigene Dach würde wegfliegen. Aber ist wirklich nur all das der Herbst? Menschen wie Sandra („Fotolaune“) oder Andreas („Herku-Fotografie“) werden den Herbst lieben, denn er ist voll an Farben und und wunderbaren Fotomotiven, die Sonne geht angenehm früh unter, die blaue Stunde wird zur goldenen usw. Genießt den Herbst und freut euch an ihm!


6. Bücher sind ideal für kühle Herbstabende. Sich einkuscheln, einen heißen Tee trinken und dann zum Buch greifen, das Radio oder den Fernseher, das Internet und ja auch den Funk einfach mal auslassen. Sich nur auf das geschriebene Wort konzentrieren, träumen und genießen, das tut der Seele gut. Auszeiten sind wichtig, denn sie geben und schenken uns Kraft für all das, was da kommen soll und kommen wird.


7. Diesen Punkt lasse ich weg, denn ich habe nichts geplant und mag es auch nicht, meine Tage fest zu verplanen. Ich lasse mich lieber überraschen und vom Leben treiben. Das ist übrigens auch eine schöne Sache, den Kalender mal leer und einfach nur Zeit zu haben.

Soweit für heute von mir! Ich hoffe, diese neue Art des Füllers hat euch gefallen.





Kommentare

  1. Ein neuer Name unter den Freitagsfüllern :-). Es war schön, bei zu lesen und ich nehme Dich gleich in meine Blogliste auf.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir

    Sabine vom fenster-blick.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, wie schön! Herzlich willkommen auf meinem Blog, ich hoffe, es gefällt dir hier und bei mir! Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Besuch.

      Herzliche Grüße
      Giannis

      Löschen
  2. Lieber Giannins,

    das mach ich auch immer wieder gerne, in den Himmel gucken. Auch als Kind hab ich mich offt einfach in die Wiese gelegt und die Wolken beobachtet.

    Ja, es gibt sehr viel Dinge, und seinen sie noch so klein oder selbstverständig worüber man sich freuen und dankbar dafür sein kann. Zum Glück bin ich jemand dem das nicht schwer fällt. Trotz allem grade gibt es dinge, Momente und Situationen die kleine Glücksgefühle auslösen und mich dankbar und demütig sein lassen.

    Jetzt musste ich schmunzeln, Bücher sind nicht nur für den Herbst und bitte was? Angenehm früh geht die Sonne unter ?? Ja klar, der Herbst, wenn es dann ein schöner tag ist oder zumindest trocken, hat viele Vorzüge, ich liebe ihn auch. Solang die Temperaturen noch angenehm sind. Und ja, das Licht ist ganz speziell, wie auch jetzt schon im Spätsommer aber grade gestern jammerte ich bei meiner Tochter das es schon wieder so früh dunkel ist. Das es jetzt doch wieder schnell kippte, aber nur noch 3 Monate und eine Woche, dann haben wir die längste nacht schon wieder überschritten und die Tage werden wieder länger.

    Dann wünsch ich dir ein schönes Wochenende mit schönen Überraschungen, aber vor allem, eine entspannte zeit.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alexandra,

      schön, dich zu lesen. Ich freue mich jedes Mal darüber! Und ja, vielen Dank für deinen Kommentar, ich lasse ihn einfach mal so stehen. Es sollte einfach von meiner Seite aus gesagt werden, dass ich den Herbst früher nicht sonderlich mochte, heute allerdind schon!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Giannis,

    was für ein schöner und ausführlicher Freitags-Füller!
    Das gefällt mir, denn da sind viele Worte für Herz und Seele enthalten.

    Deine Antwort zu Nr. 6 gefälllt mir besonders, denn das was Du da beschreibst, mache ich fast jeden Tag.
    Wie Du auf meinem Blog sicher gesehen hast, bin ich eine große Leseratte. Und wenn ich nicht täglich meine kleine Lesezeit bekommen, bin ich unzufrieden. Ich kann so richtig in einem Buch und seiner Geschichte versinken.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Conny, vielen Dank dir für deinen lieben Worte. Ja, mir war danach mein Freitagsthema mit dem Füller zu kombinieren und mir scheint, das ist recht gut gelungen!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hi Giannis!
    Die blaue Stunde ist meine Lieblings Tageszeit, egal ob sie in blau oder golden ist 🤗
    Zu typischen Herbstblumen gab ich ein gespanntes Verhältnis. Da ich im Herbst Geburtstag habe und nur dann Blumen geschenkt bekomme, sind das irgendwie immer Herbstblumen. Klingt undankbar, gell?! 😅

    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße aus dem Mausloch

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz für deine Meinung. Ich freue mich über jeden Kommentar. Anregungen und Kritik sind ebenfalls willkommen. Sehr gerne darfst du auch deinen eigenen Blog hier vorstellen. Also nur zu, hau in die Tasten und sei dabei!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der ""Freitags-Füller"

Meine Apps

Black & White Oktober 2023