Die High-Five am Sonntag


 



Herzlich willkommen zu meinen „High-Five“ der Woche und dem damit verbundenen Wort zum Sonntag. Ich grüße euch und freue mich, dass ihr auch dieses Mal wieder dabei seid.


Bei den „High-Five“ geht es um ein Stückchen Glück. Es geht um das eigene Empfinden und das eigene Begreifen, dass in den vergangenen sieben Tagen nicht alles nur schlecht, negativ oder dunkel war, sondern dass es auch Gutes gab. Diese Erkenntnis ist wichtig, besonders in einer Zeit, da es auf der Welt nur noch Mord, Hass und Krieg zu geben scheint.

Wir alle suchen nach einem Gegenpol zu den furchtbaren Katastrophen, mit denen wir alle fast täglich konfrontiert werden. Wir benötigen etwas, um mit unseren Sorgen und Ängsten umgehen zu können. Wer in der Natur zur Ruhe kommt, der geht spazieren oder der brachtet des Morgens die Sonne, die sich magisch am Horizont emporhebt. Wer es lieber kraftvoll und energetisch mag, der geht zum Sport und bringt seinen Körper dort an seine Grenzen. Ja und wer glaubt, der wendet sich mit seinen Sorgen an Gott. Ein solcher Mensch bin auch ich.

Allerdings muss man bei seinen Seiten Erwartungen immer auch realistisch bleiben. Bei Instagram sind viele vermeidliche „Heilsbringer“ unterwegs, die einem für ein kleines „Amen“ alles versprechen. Schon morgen, sagen sie, wirst du einen Geldsegen erhalten und noch größer, gar ein Wunder erleben. Aber funktioniert das auch wirklich? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht, denn ich habe es noch nie ausprobiert und will das auch nicht, denn so funktioniert das mit Glauben für mich nicht. Der Himmel ist doch keine Tombola.

Und da schließt sich dann auch wieder der Kreis, in dem ich zurück zu den „High-Five“ komme. Du suchst ein Wunder in deinem Leben? Ich finde jeden Sonntag gleich fünf davon, denn fünfmal, durfte ich in den vergangenen Tagen spüren und fühlen, dass das Leben eben nicht nur schlecht ist, und das ist doch was, oder nicht?

Blicken wir zurück:

1. Am vergangenen Sonntag durfte ich einmal mehr die Funkrunde des Kanals „Elbe-Weser“ leiten. Wissen muss man hierbei, dass es derzeit auf unserem Channel echt ruhig ist, und so war ich nicht sicher, ob da überhaupt Stationen kommen und mitmachen würden. Am Ende waren wir etwa acht Funkfreunde und wir hatten eine tolle Unterhaltung. Es ging um Corona, die Impfung und ob man sich noch einmal einer solchen hingibt oder nicht. Dieses Gespräch war wirklich wunderbar und von einer ehrlichen Sachlichkeit geprägt, sodass niemand dabei auf der Strecke blieb und es mich im Nachhinein wirklich glücklich gemacht hat.

2. Und wo wir schon beim Thema „Corona“ sind, auch hier gibt es einen Höhepunkt zu berichten, vielleicht sogar mehrere. In meinem engsten Umfeld sind gleich mehrere Menschen erkrankt, das Covid-Virus ging allerdings an ihnen vorbei und dafür bin ich mehr als dankbar. Eine andere liebe Freundin hat sich von ihrer Infektion damit zum Glück auch wieder erholt und das macht mich ebenso froh.

3. Ein Grund zu Freude war auch mein Projekt. Ich habe ja mehrfach gesagt und geschrieben, dass ich mich als Autor versuchen will und genau das nimmt nun konkrete Züge an, wofür ich echt dankbar bin und was mich zugegeben auch etwas stolz macht.

4. Das gilt dann übrigens auch für meinen Blog, seine Zugriffszahlen und die vielen Kommentare, die ich hier immer wieder bekomme. Sie berühren mich tief, denn sie zeigen mir, dass das, was ich schreibe und hier erzähle, wirklich auch gelesen und gemocht wird. Natürlich kann man da jetzt sagen, man schreibt in erster Linie nur für sich und nicht für andere, aber was wäre dieser Blog, was wäre all das hier, würde es die Leser und Freunde meiner Seite nicht geben? Es wäre doch verdammt einsam hier.

5. Apropos Freunde. Beim letzten Punkt komme ich mal wieder zu meinem Freund Andreas. Der hat sich diese Woche einen neuen Body zugelegt, denn er hat in der Kur herausgefunden, dass in seiner Klinik auch Schönheit-OPs angeboten werden und hat nun eine neue .... Quatsch. Das ist natürlich Blödsinn. Nein, mit dem neuen Body ist der einer Kamera gemeint, und zwar der, der Sony-Alpha 6400. Andreas ist ganz begeistert von seinem neuen Gerät und ich freue mich mit ihm. Immerhin habe ich ihn auf die Sony-Kameras aufmerksam gemacht und ich weiß natürlich, wie aktiv er als Fotograf ist. Ach, ich finde das so klasse.

Und damit ist dieser Text dann auch schon wieder zu Ende. Ich hoffe, er hat euch gefallen!



Kommentare

  1. Hi Giannis!
    Wie schön, dass du bei den "Hohen Fünf" wieder mitgemacht hast, inclusive der wunderbaren Einleitung!
    Was ich sehr interessant finde, ist, dass du dich so sehr für andere freuen kannst, dass es dich selbst glücklich macht! Ich glaub, das ist eine seltene Gabe, die du dir unbedingt bewahren solltest!
    Deine Autorenabsichten machen neugierig!
    Ich wünsch dir was!
    Sabine aus dem Mausloch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es stimmt, was du sagst, ich freue mich wirklich mit Anderen und bin froh, wenn sie glücklich sind. Das habe ich von meiner Mama, denn sie war genauso und die Autorengeschichte, die wird.

      Einen schönen Sonntag dir!

      Löschen
  2. Lieber Giannis,

    was für schöne Worte und ich geh da völlig mit dir mit! Und was deine High 5s angehen, so wunderschön, erstens das du dich für anderen freuen kannst aber auch das du dankbar sein kannst. Das können viele nicht. Aber es ist doch schön sich mitfreuen zu können für andere! Find ich. Und ja, du Witzbold hahahaha... der neue Body. Also dann wünsch ich dem Andreas viel Spass mit dem neuen Body und auf viele tolle Fotos!

    Und dir wünsch ich natürlich wieder so viele schöne und tolle Momente für die nächsten High 5s!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz für deine Meinung. Ich freue mich über jeden Kommentar. Anregungen und Kritik sind ebenfalls willkommen. Sehr gerne darfst du auch deinen eigenen Blog hier vorstellen. Also nur zu, hau in die Tasten und sei dabei!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der ""Freitags-Füller"

Black & White Oktober 2023

Meine Apps